Skip to main content

Chromecast, Apple TV und Fire TV von Amazon im Vergleich

Welches ist nun die beste technische Alternative, wenn es um das Thema Streaming Hardware (Set-Top-Box) geht. Hier finden Sie einen direkten Vergleich zwischen Amazon Fire TV, Apple TV und Googles Chromecast. Amazon stößt dabei in einen Markt, der bisher von Apple und Google dominiert wurde und konnte anscheinend beachtliche Erfolge feiern.

Apple TV (23 mm x 98 mm x 98 mm) und Amazon Fire TV (115 mm x 115 mm x 17,5 mm) präsentieren sich zunächst einmal als kleine Boxen, die neben dem Fernseher platziert werden müssen und entsprechend sichtbar sind. Sollen die Boxen verschwinden, benötigt man eine zusätzliche Halterung, um die jeweilige Box auf der Rückseite des TV-Gerätes oder an der Wand zu befestigen. Googles Chromecast hingegen ist als Stick ausgelegt und wird direkt an den HDMI-Anschluss des Fernsehers angeschlossen. Doch auch hier hat Amazon bereits die passende Antwort mit dem Fire TV Stick, der allerdings momentan nur in den USA verfügbar ist. Alle Set-Top-Systeme nutzen die HDMI Schnittstelle, um Filme, Videos oder andere Medien mit einer maximalen Auflösung an den Fernseher zu liefern.

Hardware-Ausstattung der Set-Top-Boxen

Bei der Hardware-Ausstattung hat die Streamingbox aus dem Hause Amazon eindeutig die Nase vorn. Das System baut auf ein angepasstes Android Betriebssystem auf. Die eigentliche Arbeit verrichtet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,7 Ghz und zwei GB Arbeitsspeicher. Ein Speicher mit acht GB steht für Daten und Apps (Programme) zur Verfügung. Angesichts der Größe einzelner Apps ist dieser allerdings auch nicht unbedingt ausreichend. Apple TV begnügt sich mit einem Single-Core-Prozessor und einem 512 MB großen Arbeitsspeicher. Mit der gleichen Hardware begnügt sich der Chromecast. Auf einen zusätzlichen internen Speicher verzichten sowohl Apple TV als auch Chromecast. Bei beiden Geräten erfolgt die Internet-Anbindung ausschließlich per WLAN.

Über diesen Weg kann die Streamingbox von Apple auch aktuelle Updates seines iOS-Betriebssystems empfangen. Fire TV bietet neben der WLAN-Anbindung noch zusätzlich einen Ethernet Anschluss an. Über das Internet beziehen alle drei Geräte die eigentlichen Streamingangebote. Hier hat Amazon mit der zusätzlichen kabelgebundenen Lösung einen leichten Vorteil.

Auch bei der Steuerung der Set-Top-Boxen gehen alle drei Anbieter unterschiedliche Wege. Amazon spendiert seiner Streamingbox eine Bluetooth Fernbedienung mit zusätzlicher Sprachsteuerung, die gleich in der Fernbedienung integriert ist. Apple TV arbeitet mit einer klassischen Infrarot-Fernbedienung, bietet aber zusätzlich noch eine Bluetooth-Schnittstelle an. Für die Bluetooth Variante spricht die Tatsache, dass zwischen Box und Fernsteuerung kein direkter Sichtkontakt vorliegen muss, um die Steuerung vorzunehmen. Dieses Problem kennen die meisten Nutzer von klassischen Fernsehbedienungen her. Chromecast wird ohne Fernbedienung ausgeliefert und bietet spezielle Apps (iOS / Android) an, mit denen das eigene Smartphone in eine Steuereinheit verwandelt wird.

Unterschiedliche Angebote von Filmen, Videos und Musik

Jeder der Anbieter greift zunächst auf das eigene Angebot von Filmen, Videos und Musik zurück. Fire TV greift auf sein Amazon Instant Video (früher Lovefilm) zu. Apple TV ist direkt mit Apples iTunes verknüpft und Googles Chromecast bevorzugt das Angebot Google Play Store. Dennoch bieten alle drei Geräte die Möglichkeit auch auf kostenpflichtige und kostenlose Dienste von Drittanbietern (z.B. Maxdome, Netflix oder Watchever) zuzugreifen, was über spezielle Apps geschieht. So lässt sich das Angebot der einzelnen Set-Top-Box noch deutlich erweitern.

Inhalte von Smartphone, Tablet oder Computer wiedergeben (Mirroring)

Sowohl Chromecast, Apple TV als auch Fire TV bieten die Möglichkeit, unterschiedliche Inhalte (Filme, Videos, Fotos usw.) direkt vom eigenen Smartphone, Tablet-PC oder vom Desktop PC direkt auf dem TV-Gerät wiederzugeben (Mirroring/Spiegelung). Apple greift dazu auf seine AirPlay-Technik zu, die eine Verknüpfung mit alle Apple-Geräten (iPhone, iPad oder iMac) ermöglicht. Dabei ist AirPlay ein fester Bestandteil des Betriebssystems iOS bzw. OS X von Apple. Allerdings lässt sich AirPlay auch auf jede andere Plattform installieren. Selbst auf Amazon TV lässt sich AirPlay mit einer passenden App nachträglich installieren.

Amazon beschränkt sich werksseitig zunächst nur auf eine direkte Anbindung bei seinen eigenen Produkten (Kindle Fire Tablets und dem Smartphone Fire Phone). Mit entsprechenden Apps lassen sich auch andere Geräte mit der Streamingbox verknüpfen. Chromecast bietet zur direkten Anbindung via Smartphone oder Tablet eine offene Schnittstelle an. So gibt es Lösungen für wirklich jede Plattform.

Erweiterungen durch Apps und Spiele

Wenn es um die Erweiterung durch zusätzliche Apps und die Nutzung von Spielen geht, belegt Amazons Fire TV mit Abstand den ersten Platz. Bereits bei der deutschen Produkteinführung startet die Streamingbox mit über 100 Spielen, darunter einige wirklichen Highlights wie Asphalt 8 Airborne, Minecraft Pocket Edition oder The Walking Dead. Zudem wird das Angebot ständig erweitert und neue Spiele befinden sich im Angebot. Das hier Amazon eine andere Zielgruppe im Blick hat, sieht man auch daran, dass mit Fire TV auch gleich ein passender Game Controller angeboten wird. Damit wird Fire TV zur kleinen Konsole. Die Installation von neuen Spielen und Apps gestaltet sich extrem einfach und kann über den nachgelagerten Amazon Shop abgewickelt werden. Dafür gibt es keinen direkten Zugriff auf andere Shops, beispielsweise auf den Googles Play Store.

Wer sich für Apple TV entscheidet, kann nur auf eine sehr kleine Anzahl von Spielen zugreifen. Erstaunlicherweise hat Apple nur sehr wenige Spiele-Apps für seine Set-Top-Box freigegeben, zumal das Unternehmen über den größten Bestand an Apps verfügt. Apple hat aber bereits angekündigt, dass sich dies bei der nächsten Version von Apple TV ändern wird.

Google wählt bei seinem Chromecast einen anderen Weg. Hier lassen sich direkt auf dem Stick keine Apps installieren. Vielmehr werden zusätzliche Programme über die Schnittstelle zum Smartphone oder Chrome-Browser geladen. Dafür existiert eine App unter der Bezeichnung GamingCast. Diese Erweiterung erlaubt es, diverse Spieleklassiker auf dem eigenen Fernseher zu spielen.

Fazit: Für welche Set-Top-Box soll man sich entscheiden

Für welche Lösung man sich entscheidet, ist in erster Linie eine Frage, ob man sich für Google, Amazon oder Apple entscheidet. Wer bereits ein iPhone, iPad oder einen iMac besitzt, wird sich eher für Apple TV entscheiden. Gleiches gilt für Amazon. Wer bereits Prime-Kunde ist und möglicherweise bereits ein Kindle Tablet besitzt, ist mit der neuen Streamingbox Fire TV bestens bedient. Gleiches gilt für Google. Wer in der Android Welt zu Hause ist, wird sich eher für den Chromecast entscheiden. Betrachtet man die drei Kontrahenten direkt miteinander und lässt die technischen Vorlieben außer Acht, dann ist Amazons Fire TV die beste Wahl.

Streaming Hardware (Set-Top-Boxen) im direkten Vergleich

EigenschaftenFire TVFire TV StickApple TVGoogle Chromecast
Verfügbarkeitüber Amazonüber Amazonüber Amazonüber Amazon
Verwendeter ProzessorQuad-Core bis 1,7 GHzDual-Core bis 1,0 GHzSingle-coreSingle-core
Speicherplatz2 GB1 GB512 MB512 MB
Flash-Speicher8 GB8 GB8 GB2 GB
HDMI-Audio-/Video-Ausgabe (bis zu 1080p)vorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Unterstützt Dolby DigitalZertifiziertes Dolby Digital
Plus und Dolby Digital
Passthrough bis 7.1
Zertifiziertes Dolby Digital
Plus und Dolby Digital
Passthrough bis 7.1
Dolby Digital Passthrough bis 7.1Dolby Digital Passthrough bis 7.1
Optischer Audio-Ausgangvorhandenvorhanden
WLANDualband/ Zwei Antennen (MIMO)Dualband/ Zwei Antennen (MIMO)Dualband/Zwei AntennenSingleband
Ethernet (Kabel)vorhanden
Fernbedienung ohne Sichtverbindungvorhandenvorhanden
Sprachsteuerungvorhandenoptional
Mirroring via Tabletvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Angebotene Dienste
Amazon Instant Videovorhandenvorhanden
Netflixvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Watchevervorhandenvorhanden
Youtubevorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Maxdomevorhanden
Red Bull TVvorhandenvorhandenvorhandenvorhanden
Vevovorhanden
Vimeovorhandenvorhandenvorhanden
Spielangebotvorhandenvorhanden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Streamingz.de – aktuelle News, Tipps, Anleitungen, Hacks für Streaming Nutzer | streamingz.de 8. Januar 2015 um 17:54

[…] Das System läuft auf dem Betriebssystem Android 5.0 (Lollipop). Äußerlich ähnelt die kleine Box Amazon Fire TV und wird ebenfalls per HDMI mit dem TV-Gerät verbunden. Auch bei der Hardware greift die Konsole […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *