Skip to main content

Vergleich: Fire TV versus Fire TV Stick

Hauptsächlich zur Nutzung des eigenen Streaming-Angebots bedient Amazon den Markt mit zwei unterschiedlichen Mediaplayern: die Streamingbox Fire TV mit 4K Ultra-HD und die mobile Variante Fire TV Stick. Dabei verpasste Amazon der 2. Generation der Streamingbox eine deutlich verbesserte Ausstattung. Beim Fire TV Stick beschränkte man sich nur auf eine neue Fernbedienung mit Sprachsteuerung, die optional gekauft werden kann.

Wir haben beide Geräte unter die Lupe genommen und stellen Ihnen an dieser Stelle die wesentlichen Unterschiede vor. Lagen beide Geräte bisher von der technischen Ausstattung sehr nahe beieinander, so hat sich die neue Streamingbox Fire TV mit 4K Ultra-HD deutlich verbessert.

Der größte Unterschied ist natürlich augenfällig und liegt in der Bauform. Fire TV präsentiert sich als kleine Standbox, Fire TV Stick wird über den HDMI-Anschluss direkt am Fernseher oder einen Monitor angeschlossen. Die Benutzeroberfläche ist identisch, nur durch eine etwas schwächere Hardware werden einige Apps etwas langsamer auf dem Stick ausgeführt, dies gilt besonders bei einigen Spielen. Zudem muss der Anwender auf hochauflösende Spiele gänzlich verzichten. Diese laufen unter Fire TV Stick leider nicht. Alle anderen Medien und Apps laufen problemlos. Insgesamt fallen die Handhabung und der Abruf der einzelnen Menüs ebenfalls soft aus.

Deutliche Unterschiede bei der Technik

Amazon Fire TV Stick

Amazon Fire TV Stick

Der größte Unterschied ist natürlich augenfällig und liegt in der Bauform. Fire TV präsentiert sich als kleine Standbox, Fire TV Stick wird über den HDMI-Anschluss direkt am Fernseher oder einen Monitor angeschlossen. Die Benutzeroberfläche ist identisch, nur durch eine etwas schwächere Hardware werden einige Apps etwas langsamer auf dem Stick ausgeführt, dies gilt besonders bei einigen Spielen. Zudem muss der Anwender auf hochauflösende Spiele gänzlich verzichten. Diese laufen unter Fire TV Stick leider nicht. Alle anderen Medien und Apps laufen problemlos. Insgesamt fallen die Handhabung und der Abruf der einzelnen Menüs ebenfalls soft aus.

Besonders bei der technischen Ausstattung legt die neue Streamingbox deutlich zu. So bietet die neue Box einen zusätzlichen MicroSD-Kartenslot auf der Rückseite. So kann der Speicher auf maximal 128 Gigabyte erweitert werden. So lassen sich wesentlich mehr Apps oder Spiele auf Ihr Fire TV herunterladen. Nach Angaben des Herstellers soll die neue Streamingbox 75 Prozent schneller als der Vorgänger sein. Dafür verantwortlich ist ein Quad Core Prozessor mit 2 Gigahertz. Das eigentliche Highlight ist natürlich die Wiedergabe-Möglichkeit von Filmen und Serien im Ultra-HD 4K-Format.

Auch die Fernbedienung wurde ergonomisch verbessert. Die Anbindung an Fire TV erfolgt zukünftig via WLAN. Hier rückt Amazon von der Bluetooth-Anbindung ab. Dafür wurde auf einen optischen Audioausgang (TOSLINK) verzichtet, den es noch beim Vorgängermodell gab.

Benutzeroberfläche, Sprachsteuerung und Anschlüsse

Neue Apps lassen sich via Sideloading oder per direktem Download auf beide Geräte übertragen. Zwar läuft auch hier die Übertragung beim Stick etwas langsamer ab, jedoch sind die Unterschiede sehr gering. Gleiches gilt auch für den Bootvorgang, auch hier hat die Streamingbox Fire TV mit der verbesserten Hardware die Nase vorn. Verantwortlich zeigt sich ein Quad-Core Prozessor, der für die notwendige Leistung sorgt. Auch die Sprachsteuerung funktioniert mit dem Fire TV Stick, allerdings müssen Sie dazu ein spezielles App verwenden oder die erweitere Fernbedienung verwenden. Die beiliegende Fernbedienung bei der günstigeren Variante des Sticks unterstützt die Sprachsteuerung nicht. Insgesamt reagiert die Sprachsteuerung via Stick etwas langsamer als bei der Streamingbox Fire TV.

Ein wesentlicher Unterschied ist zweifelsohne das Fehlen eines USB-Ports beim Fire TV Stick, so dass Sie externe Geräte (Tastaturen, Gamepads) ausschließlich per Bluetooth (Version 3.0) anschließen können. Dies funktioniert allerdings problemlos. Die USB-Schnittstelle (2.0) ist zwar bei dem großen Bruder noch vorhanden, allerdings lassen sich externe Speichermedien nur bedingt anschließen. Apps und andere Daten werden nun über den neuen microSD-Slot gesichert, sofern eine Speicherkarte vorhanden ist.

Unser Tipp: In unserem großen Mediaplayer Test finden Sie weitere Geräte!

EigenschaftenFire TV (Ultra-HD/4K)Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung
Abbildung
Verfügbarkeitüber Amazonüber Amazon
Verwendeter ProzessorQuad-Core bis 2,0 GHzMediaTek Quad-Core ARM 1,3 GHz
Speicherplatz2 GB1 GB
Flashspeicher8 GB8 GB
HDMI-Audio-/Video-Ausgabe (bis zu 1080p)vorhandenvorhanden
Unterstützt Dolby DigitalZertifiziertes Dolby Digital
Plus und Dolby Digital
Passthrough bis 7.1
Zertifiziertes Dolby Digital
Plus und Dolby Digital
Passthrough bis 7.1
FormateVideo: H.265, H.264, Audio: AAC-LC, AC3, eAC3 (Dolby Digital Plus), FLAC, MP3, PCM/Wave, Vorbis, Dolby Atmos (EC3_JOC), Foto: JPEG, PNG, GIF, BMPVideo: H.264 1080p30H.265 1080p30, Audio: AAC-LC, HE-AACv1 (AAC+), HE-AACv2 (eAAC+), AC3 (Dolby Digital), eAC3 (Dolby Digital Plus), FLAC, MIDI, MP3, PCM/Wave, Vorbis, AMR-NB, AMR-WB Foto: JPEG, PNG, GIF, BMP
Max. Auflösung2160p bis 30fps; 720p und 1080p bis 60 fps720p und 1080p bis 60fps
WLANDualband/Zwei Antennen (MIMO). Standards 802.11/b/g/n/acDualband mit zwei Antennen (MIMO); unterstützt WLAN-Netzwerk mit den Standards 802.11a/b/g/n/ac
AnschlüsseDC-Anschluss, HDMI-Anschluss, 10/100 Ethernet, microSD-Slot, USB 2.0HDMI-Anschluss, Micro-USB (nur für Strom)
Blutooth4.14.1
Fernbedienung ohne Sichtverbindungvorhandenvorhanden
Sprachsteuerungvorhanden (Alexa)vorhanden (Alexa)
Mirroring via Tabletvorhandenvorhanden
Angebote
TV-KompatibilitätFernsehgerät muss mindestens die HDCP-Voraussetzungen für geschützte Inhaltswiedergabe unterstützten. Kompatibel mit (1) Ultra HD-Fernsehgeräten mit HDMI-Eingang, die bei 24/25/30/50/60Hz und HDCP 2.2 2160p-fähig sind einschließlich beliebter Modelle folgender Hersteller: LG, Samsung, Sony, Sharp, Toshiba, Vizio und anderen; oder (2) HD-Fernsehgeräten mit HDMI-Eingang, die bei 60/50 Hz 1080p- oder 720p-fähig sind, einschließlich beliebter HDCP-kompatibler Modelle folgender Hersteller: Hitachi, JVC, LG, Mitsubishi, NEC, Panasonic, Philips, Pioneer, Samsung, Sharp, Sony, Toshiba, Vizio, Westinghouse und anderen.Kompatibel mit HD-Fernsehgeräten mit HDMI-Eingang, die bei 60/50 Hz 1080p- oder 720p-fähig sind, einschließlich beliebter HDCP-kompatibler Modelle folgender Hersteller: Hitachi, JVC, LG, Mitsubishi, NEC, Panasonic, Philips, Pioneer, Samsung, Sharp, Sony, Toshiba, Vizio, Westinghouse und weiteren
Dienste / Apps
Amazon Instant Videovorhandenvorhanden
4K Ultra-HDmöglichnicht möglich
Prime Musicvorhandenvorhanden
Hochauflösende Spielemöglichbedingt möglich
Spielangebotvorhandenvorhanden
Netflixvorhandenvorhanden
Youtubevorhandenvorhanden
Angebote
Preisab EUR 89,99ab EUR 39,99
Quelle: Amazon

Unser Tipp: In unserem großen Mediaplayer Test finden Sie weitere Geräte!

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren



Kommentare

Streamingz.de – aktuelle News, Tipps, Anleitungen, Hacks für Streaming Nutzer | streamingz.de 24. März 2015 um 13:14

[…] Sollten Sie sich für den Fire TV Stick entscheiden, dann sollten Sie dies möglichst schnell tun, denn ähnlich wie in den USA wird der Stick sehr schnell ausverkauft und erst einige Monate später wieder verfügbar sein. Zur Unterstützung haben wir beide Geräte unter die Lupe genommen und stellen Ihnen an dieser Stelle die wesentlichen Unterschiede vor. Hier können Sie die beiden Streamingprodukte aus dem Hause Amazon miteinander vergleichen (siehe Vergleich). […]

Antworten

Streamingz.de – aktuelle News, Tipps, Anleitungen, Hacks für Streaming Nutzer | streamingz.de 25. März 2015 um 13:57

[…] verbunden werden. Eine immer beliebtere Alternative ist das Streamen mittels Streamingbox wie Amazon Fire TV oder Apple TV oder mit einem TV-Stick wie Google Chromecast oder Amazon Fire TV […]

Antworten

Streamingz.de – aktuelle News, Tipps, Anleitungen, Hacks für Streaming Nutzer | streamingz.de 1. Mai 2015 um 2:55

[…] erhalten eine kostengünstige Lösung für rund 20 Euro, womit Sie bequem eine Anbindung an Fire TV herstellen können und so kabellos den Sound in guter Qualität genießen können. Gleichzeitig […]

Antworten

Streamingz.de – aktuelle News, Tipps, Anleitungen, Hacks für Streaming Nutzer | streamingz.de 3. Februar 2016 um 12:39

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Fire TV Stick: Der neue TV-Spot mit Matthias Schweighöfer | streamingz.de 10. Mai 2016 um 16:48

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Amazon Prime Now in Berlin: In 1 Stunde zum Kunden | streamingz.de 26. Mai 2016 um 9:48

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

DAZN: Der erste Sport-Streamingdienst unter Fire TV | streamingz.de 25. August 2016 um 10:49

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Fire OS-Version 5.2.1.2: Neues Update für Fire TV und Fire TV Stick – streamingz.de 25. Januar 2017 um 15:26

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Magine TV – Alternative zu DVB-T2 und linearem Fernsehen – streamingz.de 6. Februar 2017 um 15:12

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Champions League: Zukünftig keine Spiele mehr im deutschen Free-TV – streamingz.de 13. Juni 2017 um 13:09

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Amazon präsentiert Update 5.2.4.2 für Fire TV – streamingz.de 18. Juni 2017 um 9:16

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Wer braucht in digitalen Zeiten noch Aufkleber? – streamingz.de 26. Juni 2017 um 23:08

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Neue Amazon Channels SHUDDER and SUNDANCE am Start – streamingz.de 17. August 2017 um 0:23

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Amazon startet mit über 25 neue Streaming Channels – streamingz.de 17. August 2017 um 0:33

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Fußball Bundesliga live bei Amazon Prime: Eurosport Player neu bei Amazon Channels – streamingz.de 17. August 2017 um 23:12

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Amazon Echo: Alexa unterstützt mit Sprachbefehlen die Fußball-Bundesliga – streamingz.de 18. August 2017 um 10:00

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Netflix unter Fire TV: Code ui-800-3 – So beheben Sie den Fehler – streamingz.de 28. August 2017 um 0:25

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Fire TV: Neue Hardware für die Streamingbox? – streamingz.de 15. September 2017 um 10:50

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Die neue Bundesliga-Saison: Eurosport Player bei Prime Video Channels – streamingz.de 15. August 2018 um 16:52

[…] Vergleich Fire TV versus Fire TV Stick […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*