Skip to main content

Game of Thrones – Die komplette erste Staffel [5 DVDs]

Game of Thrones – Die komplette erste Staffel [5 DVDs]

Game of Thrones - Die komplette erste Staffel [5 DVDs]

Die Sommer dauern mehrere Dekaden und die Winter können ein Leben lang anhalten in der fantastischen Welt der neuen herausragenden HBO®-Serie basierend auf der erfolgreichen Fantasy-Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin. Vom ränkevollen Süden bis hin zu den wilden Ostländern, im eisigen Norden und an der uralten Mauer, die das Land von der Dunkelheit trennt, kämpfen die machtvollen Familien der sieben Königreiche verbissen um den Eisernen Thron. Es ist ein hinterg

Listenpreis: EUR 19,99

Aktueller Preis:

Downton Abbey – Staffel Eins [3 DVDs]

Downton Abbey - Staffel Eins [3 DVDs]

DOWNTON ABBEY 1 $FSK:12England 1912: Das prachtvolle Anwesen „Downton Abbey“ ist eine Welt für sich. In den Salons und Schlafzimmern mit Blick auf den Park residieren die vornehmen Crawleys. In den unteren Etagen arbeiten und träumen die Bediensteten. Einige sind ihren Herrschaften loyal ergeben, andere suchen in Downton Abbey lediglich nach neuer Liebe oder dem großen Abenteuer. Trotz aller verborgenen Leidenschaften und Geheimnisse, die das Leben der Bewohner beherrschen, scheint dieser Or

Listenpreis: EUR 12,99

Aktueller Preis:

 Unser Tipp: Weitere Top-Serien Produkte

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Kommentare

AsterLundgren 5. September 2015 um 21:42

649 von 708 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Fantastisches Kino im Serienformat, 18. November 2011
Es war eine mutige Entscheidung von dem US-Cable-Sender HBO, die Fantasy-Reihe „Ein Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin auf die Fernsehbildschirme zu bringen. Das hat mehrere Gründe: der Sender hatte bis dato eher wenige Fantasyserien im Programm, die Buchreihe war zu diesem Zeitpunkt (und ist es noch immer lange nicht) nicht beendet, das Figurenarsenal ist geradezu episch breit – und die Umsetzung unter anderem deswegen als nicht gerade preiswert einzustufen. Dennoch wagte sich der Sender an den Stoff – und landete damit nicht nur einen moderaten Hit, sondern legte damit eine wirklich fabelhafte Serie hin.

Handlungsort ist der Kontinent Westeros, der durchzogen ist von feindlichen Adelshäusern und einem ständigen Kampf um den Thron. Eine ganze Reihe an Figuren wird begleitet; Eddard „Ned“ Stark (gespielt von Sean Bean), der vom König (Mark Addy) gebeten wird, seine rechte Hand zu werden, woraufhin Ned zustimmt. Nicht nur Neds Familie; unter anderem die rebellische und wenig damenhafte Arya (fantastisch verkörpert von dem Nachwuchstalent Maisie Williams) oder der Bastardsohn Jon Snow (in der deutschen Fassung „Jon Schnee“), stehen im Mittelpunkt, sondern auch der familiäre Anhang rund um den König; seine machthungrige Frau Cersei und deren Brüder Jaime und Tyrion, der Königssohn Joffrey und schließlich ein paar undurchsichtige Berater.
Während in Westeros eifrig um den Thron gestritten und intrigiert wird, während niemandes Leben sicher ist, plant Daenerys Targeryen, deren Familie vor einiger Zeit vom Thron gestürzt und vertrieben wurde, ihre Rückkehr in die Heimat. Und auf den Thron.

Schon in der Pilotfolge deutet sich dem Zuschauer an, was ihn erwartet; monumentale Bilder, die man sonst nur aus dem Kino gewohnt ist, viele Handlungsstränge und noch mehr Figuren und einen Epos, der in seiner Breite selbst „Der Herr der Ringe“ übertrifft. Das führt stellenweise auch dazu, dass Nichtbuchkenner besonders in den ersten Episoden überfordert sein dürften; zu viele Gesichter, zu viele Namen und angedeutete Vorgeschichten werden ins Spiel gebracht, um nur bald wieder zu verschwinden und erst einige Folgen später wieder aufzutauchen. Wenn der Zuschauer jedoch aufmerksam bei der Sache ist, dürfte dies kein allzu großes Problem sein.
Wenn man sich auf die Serie einlässt, wird man reich belohnt – mit interessanten Figuren, eindrucksvollen Landschaften und Effekten (die meistens gar nicht als solche erkennbar sind, eben weil sie so perfekt sind), erstklassigen Darstellern – hierbei sei vor allem Peter Dinklage als kleinwüchsiger Tyrion Lannister erwähnt, der für sein Schauspiel einen Emmy gewann-, einem eindrucksvollen Score, einem ebenso bewundernswerten Intro, und einigen unerwarteten Wendungen im Handlungsverlauf – und niemals bewegt man sich auch nur ansatzweise von der Buchvorlage weg. Besonders erfreulich ist dabei, dass HBO die Senderheimat der Serie ist; schließlich darf hemmungslos geblutet, geflucht und geliebt werden. Bei einer Serie, die in einer fiktiven Mittelalterwelt spielt, kann dies nur von Vorteil sein.
Bei all den Stärken ist beinahe darüber hinwegzusehen, dass die Aufteilung in Gut und Böse mitunter doch noch etwas zu deutlich ist und besonders in der ersten Hälfte die eine oder andere Länge nicht zu leugnen ist. Der größte Wermutstropfen ist jedoch zweifellos, das der Zuschauer nur 10 Folgen des Meisterstücks genießen kann.

Noch eine Sache zur Synchronisierung: natürlich ist es für Fans ungewöhnlich, Eindeutschungen wie „Königsmund“ für „King’s Landing“ und „Jon Schnee“ für Jon Snow zu hören, auch ist sicherlich die Sinnhaftigkeit der ein oder anderen Übersetzung anzuzweifeln, aber nichtdestotrotz: der positive Eindruck sollte dadurch nicht geschmälert werden. Und die Punktewertung erst recht nicht – wen’s stört, kann sich ja einfach die Originalfassung anschauen.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Stefan Servos „Cirdan“ 5. September 2015 um 22:21

303 von 333 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Grandiose Buchverfilmung!!, 23. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit GAME OF THRONES wird das Fantasy-Genre erwachsen. George R. R. Martins Romanzyklus reduziert die fantastischen Elemente wie Magie oder Monster auf ein Minimum und konzentriert sich auf die Charaktere und deren politisches Ränkespiel. Damit erzeugt der Autor einen unglaublichen Realismus, wie es ihn in Fantasy-Geschichten bisher selten gegeben hat. Meine Erwartungen an die TV-Verfilmung waren entsprechend hoch. Aber den Filmemachern ist es tatsächlich gelungen, diese Eigenschaft für die Fernsehserie zu adaptieren. Nicht zu Unrecht bezeichnete Produzent und Autor David Benioff die Serie in einem Interview einmal als eine Art „Sopranos in Mittelerde“. Anstelle von bunten Spezialeffekten und einer rührseligen Story, bietet GAME OF THRONES düstere Charaktere und tiefgehende Dialoge. Da können sich Fantasy-Gurken wie „Merlin – Die neuen Abenteuer“ oder „Legend of the Seeker – Das Schwert der Wahrheit“ nicht nur eine Scheibe von abschneiden, sondern sich lieber gleich zum Schämen in die Ecke verziehen!
Dabei orientiert sich die gesamte Handlung der Fernsehserie unglaublich nah an der Romanreihe. Bei einigen Szenen kann man sogar die entsprechenden Dialoge aus dem Buch Wort für Wort mitlesen. Diese sklavische Vorlagentreue ist vielleicht das einzige Manko, das man den Drehbuchautoren ankreiden könnte, denn wer die Romane kennt, weiß immer genau, was in der nächsten Szene passiert. Einige überraschende Moment wären der Spannung sicherlich nicht abträglich gewesen und es hätte auch der Dynamik nicht geschadet, wenn sich die Drehbuchautoren getraut hätten, sich etwas weiter von der Buchvorlage zu entfernen.
Aber das ist Jammern auf höchstem Niveau. So oder so verlangt GAME OF THRONES dem Zuschauer einiges ab. Diese Serie kann man nicht man mal so nebenbei beim Kaffeetrinken schauen, denn sonst verliert man bald den Überblick über Handlung und Personen. Man muss sich auf die Serie einlassen, denn erst dann wird man auch hineingezogen, in eine dramatische Geschichte wie sie packender kaum sein könnte. Vorbei sind die Zeiten von Einhörnern, zauberhaften Elfen, lustigen Gnomen und anderen Dungeon-&-Dragon-Klischees. In Westeros geht’s hart zur Sache … und da steht die Fernsehserie der Buchreihe in nichts nach. Das gilt übrigens auch für die Darstellung von Nacktheit und Gewalt. Die Fernsehmacher waren nicht zimperlich: Da werden munter Körperteile abgehackt, drauf los gemordet und vergewaltigt; jeder bekommt in Westeros irgendwann sein Fett weg, kein Charakter ist sicher.
Neben der außergewöhnlichen Erzählkunst und dem starken Drehbuch profitiert GAME OF THRONES aber vor allem von den durchgehend herausragenden Schauspielern. Und das ist beachtlich, weil ein großer Teil der Darsteller-Riege nicht einmal volljährig ist, so wie beispielsweise die während der Dreharbeiten erst 13-jährige Maisie Williams als Wildfang Arya. Die Riege der Erwachsenen ist zum Teil mit Newcomern, zum Teil aber auch mit hochkarätig britischen Schauspielern besetzt, allen voran Herr-der-Ringe-Darsteller Sean Bean als Eddard Stark. In der Rolle der intriganten Königin Cersei glänzt Lena Headey (Sarah Conner aus „Terminator: The Sarah Connor Chronicles“), und der kleinwüchsige Schauspieler Peter Dinklage kann als Publikumsliebling Tyrion Lennister endlich seine Talente als Charakterdarsteller unter Beweis stellen. Aber auch den anderen Schauspielern macht es sichtlich Spaß, den komplex angelegten Figuren Leben einzuhauchen. Die Menschen in GAME OF THRONES sind keine TV-Soap-Schönlinge, sondern lebendige Charaktere, die in dieser Welt atmen und leben. Das ist Ensemble-Kino im Fernsehformat.
Nie zuvor wurde Fantasy so ernst genommen und so richtet sich GAME OF THRONES bewusst auch an ein Publikum, das sich bisher noch gar nicht mit diesem Genre beschäftigt hat. GAME OF THRONES ist düster, bedrohlich und faszinierend; sicherlich keine leichte Kost, aber eine Delikatesse, wie man sie im Fernsehen nur selten serviert bekommt. Ohne Zweifel kann diese Serie als ein Meilenstein des Fernsehens betrachtet werden, deren ganze Wucht sich natürlich erst ohne Werbepausen und ungeschnitten auf Blu-Ray entfaltet.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Cozea 5. September 2015 um 22:48

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Überwältigend, 7. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Game of Thrones – Die komplette erste Staffel [5 DVDs] (DVD)
Man kommt an dieser Serie einfach nicht vorbei.
Mit diesem Meisterwerk ist etwas ganz, ganz Großes entstanden. Ein unvergesslicher Epos.

Angefangen beim Intro, das ich hier noch einmal ausdrücklich loben möchte.
Die Titelmelodie ist grandios komponiert und die Animation einfach einmalig. Es ist jedes Mal eine Freude es zu sehen/hören.
Das ist das mit großem Abstand beste Intro das ich jemals bei einer Serie gesehen habe.

Die Story an sich ist so episch und komplex, dass man sie hier nicht in ein paar Worten wiedergeben kann.
Grob gesagt: auf dem fiktiven Kontinent Westeros, der an das europäische Mittelalter angelehnt ist entbrennt ein Kampf um den Thron. Die mächtigsten Familien aus den 7 Königsreichen planen Intrigen, ziehen in den Krieg um an die Krone zu kommen. Es geht um Verrat, Gewalt, es gibt natürlich viel nackte Haut und Sex. Es gibt ein paar Fantasy Elemente, die aber nicht überladen wirken (das unbekannte Grauen hinter der Mauer, die Drachen) Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Die Spannung ist nicht zu überbieten, die Story ist immer dicht, es gibt witzige Szenen, sehr traurige Szenen (ich brauchte viele Taschentücher) es gibt düstere Passagen , wie schon gesagt Sex und nackte Haut, natürlich auch viele Kämpfe und Blut. Da ist für jeden etwas dabei.

Die Schauspieler:
Der ganze Cast ist 100%ig ausgewählt.
Von Sean Bean als „Eddard Stark“, über Peter Dinklake als „Tyrion Lennister“ zu Marc Addy als „Robert Baratheon“, Lena Headey als „Cersei Lennister“ oder Emilia Clarke als „Daenerys Targaryen“ – die Leistung der Schauspieler ist zu jedem Zeitpunkt grandios. Selbst die Nebenrollen sind stark besetzt.

Die Dialoge sind sehr gut umgesetzt. Es macht Spaß den Unterhaltungen zu lauschen, die manchmal eher einem Schlagabtausch gleichen. Wunderbar gemacht!

Die Drehorte sind perfekt gewählt worden.
Es passt einfach alles. Westeros sieht genauso aus, wie in den Büchern beschrieben.
Hier wurde so detailverliebt gearbeitet, es ist alles stimmig. Von den Kostümen bis zu den Bauten und den kleinen Requisiten.
Das Budget das den Machern von Game of Thrones zur Verfügung stand war nicht klein, das merkt man.

Hier wurde einfach alles richtig gemacht.
Und auch wenn man hier jetzt noch stundenlang weiter rezensieren würde – man kann dieser Serie mit keinen Worten der Welt gerecht werden.
Einfach selber anschauen und genießen.
Das ist ein Meilenstein der Seriengeschichte den man auf gar keinen Fall verpassen sollte.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Isabelle Klein „vintage books“ 5. September 2015 um 23:37

168 von 183 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Highlight 2011- wahres Juwel für alle Period Drama Fans!! 10 Sterne, 19. Februar 2011
Weder eine literarische Vorlage noch eine BBC Produktion.
TROTZDEM- MEIN HIGHLIGHT 2011- diese 1. Staffel einer Serie, auf deren Fortsetzung wohl alle, die das Vegnügen hatten, sehnlichst warten werden!!

Das ganze Unglück für die adeligen Granthams auf Downton Abbey beginnt mit dem Untergang der Titanic. Hat Lord Grantham doch mit seiner amerikanischen Frau „nur“ 3 Töchter, von denen keine das Erbe antreten kann. Dummerweise sind die beiden Erben nun auf der Titanic ertrunken und ein allen unbekannter Cousin, seines Zeichens Mittelkasse und Anwalt;) soll nun das Erbe antreten…
Lord und Lady GRantham, als auch die Dowager-Duchess überlegen fieberhaft, wie man das Ganze regeln könnte…
Dies ist die Ausgangssituation für die 3 Mädels, die unterschiedlicher nicht sein könnten: die Alteste, die „kühle“ Lady Mary, die einem erst im Lauf der 7 Folgen ans Herz wächst und menschlicher erscheint. Die jüngste & sympathische Lady Sybil, die sich mit einem ehrgezigen Dienstmädchen solidarisiert und die intrigante Mittlere- Lady Edith.
Kritisch werden die Nöte und Zwänge thematisiert: das „boredom“ der adeligen Mädels einerseits, als auch die aufbrechenden Zwänge und die damit verbundene Wandel/Veränderungen angesprochen: so z.B. darf eine Lady einen Liebhaber haben und dürfen Dienstobten nach Höherem streben?? All dies zeigt die Vielschichtigkeit des Stoffes und macht nachdenklich!
Auch der Zwist zwischen der Dowager-Duchess und Lady Cora einerseits, als auch zwischen erster und Matthews Mutter überzeugt und amüsiert auf ganzer Linie.

Aber es geht nicht nur um die „Herrschaften“- nein, eingebunden ins Geschehen sind auch diverse Dienstboten- so z.B.der „lahme“ Valet und „Freund“ Lord Granthams; der Butler, der eine bewegte Vergangenheit hat, usw … seht selbst …
Im Blickpunkt also nicht nur die stets allseits bekannte upstairs-Perspektive, sondern auch die Dienstbotenproblematik „downstairs“.
Nöte, Zwänge und die Hierarchie des Dienstobotenapparates werden hier glaubhaft und überzeugend geschildert.
Spätestens jetzt weiß jeder, warum die Zeitung für die Herrschaften stets gebügelt wird!

Fazit:
Hervorragend besetzt, sowie inszeniert mit viel Liebe zum Detail- ein wahrer Augenschmaus!
EINFACH: HERZERGERIFEND schön!!
EINDRINGLICH – MITREIßEND- ÜBERZEUGEND-BEGEISTERND ist das eine Seire die nachhaltig in Erinnerung bleibt! Angesiedelt zwische dem Untergang der Titanic und dem ausbrechendem 1. WK wird hier ein Stück Zeitgeschichte dargestellt.
Oftmals musste ich über einzelne Episoden und Wortduelle lachen und schmunzeln und vor allem Marys Entwicklung (& auch Matthews) hat mir gut gefallen.
Weiterhin grandiose Schauplätze weit über Downton hinaus. Bis ins kleinste Detail einfach nur großartig!!!

Einwandfrei „hochgestochenes“ BE, das prima verständlich ist. Mir hat es keinerlei Probleme bereitet- ALSO nicht auf die dt. Synchronistation warten- sofort in den Einkaufswagen und dann in den DVD Player- selbst mein Hund schaut begeistert mit 😉
Sobald die 2. Staffel erhältlich ist, werde ich wieder mit von der Partie sein!

TIPP: bei co.uk bestellen- hier ist es billiger!!

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

ustdigital „ustdigital“ 6. September 2015 um 0:12

54 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Wenn eine Stunde nur 20 Minuten hat, 9. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Downton Abbey – Staffel Eins [3 DVDs] (DVD)
Geht nicht? geht!
Wir haben wirklich schon viel gesehen und mit der Zeit gewöhnt man sich an den modernen Stil, die Schnitte und die Dialoge der Schauspieler in den unterschiedlichsten Serien. Auch bei Downton Abbey ist einiges vorhersehbar und trotzdem ganz – ganz anders. Suchpotenzial ist wirklich der richtige Ausdruck dafür. Nehmen Sie sich die Zeit, die nötige Ruhe und vielleicht einen regnerischen Tag. Sie fangen natürlich mit dem ersten Teil an (logisch) aber wenn es Ihre Zeit erlaubt hören sie nicht auf bevor der letzte Abspann gelaufen ist. Glauben Sie mir – so wird es laufen.
Dieses Familiendrama hat einfach alles. Wunderbare Bilder, eine Story die so menschlich erzählt wird das man sich darin verlieren kann. Großartige Schauspieler, Kostüme die verzaubern und einen Humor der keinen Slapstick nötig hat und trotzdem voll in das Zwerchfell trifft. Die Kameraführung gehört zu den besten die wie je gesehen haben und das Hauptthema der Filmmusik ist ein „Tagesquäler“ für fühlende Menschen.
Ein MUSS und ein Genuss der die Wartezeit zur 2 Staffel zur Qual macht.
Ein Fest für die Sinne!

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Friederike Keck 6. September 2015 um 0:41

59 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Edwardian era period drama – einfach perfekt !, 6. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Downton abbey, das ist englische Fernsehunterhaltung auf höchstem Niveau.
Erzählt wird die Geschichte von Lord Grantham, seiner Frau und deren drei erwachsenen Töchter Mary, Edith und Sybil. Nicht zu vergessen die Mutter des Grafen, gespielt von der überragenden Maggie Smith. Die Familie residiert auf Downton Abbey.
Zur Geschichte gehören aber auch die Bediensteten des Grafen, die zusammen mit der Herrschaft auf Downton leben.
Da ist beispielsweise der ehrwürdige Butler Charles Carlson, Graf Granthams valet John Bates, der intrigante Thomas und die naive Küchenhilfe Daisy.
Die Handlung setzt 1912 ein. Beim Untergang der Titanic, kommt Lord Granthams Neffe und Erbe ums Leben. Da seine Töchter nicht erbbereichtigt sind, geht der Anspruch auf seinen Neffen Matthew Crawley über. Die Handlung endet im Sommer 1914 mit dem Ausbruch des ersten Weltkrieges.
Die Besetzung des Dramas kann sich sehen lassen, es spielen u.a. Hugh Bonneville, Maggie Smith, Elizabeth McGovern, Rob James-Collier und Brendan Coyle. Das storrybook geschrieben von Julian Fellowes ist ebenfalls herausragend. Dieses ITV period drama muß sich vor der BBC Konkurrenz nicht verstecken. Es bietet in sieben Folgen beste Unterhaltung.
Die DVD box mit drei DVDs und diversen Extras (commentaries, deleted scenes, house in history und making of) ist gut ausgestattet.
Kaufempfehlung für alle period drama fans.
Aufgrund des herausragenden Erfolges wird das Drama im Herbst 2011 mit 8 neuen Folgen und einem Weihnachtsspecial fortgesetzt.
Die Dreharbeiten beginnen im März 2011.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *