Skip to main content

Amazon Prime Video ab sofort einzeln buchbar

Seit rund zwei Jahren ist Amazon mit seinem Streamingdienst Amazon Prime Video auf Sendung. An der Seite von Netflix beherrscht Amazon den deutschen Streamingmarkt mit einem umfangreichen Angebot an Serien und Filmen. Neben vielen unterschiedlichen Leistungen ist auch das Streaming-Angebot bisher ein fester Bestandteil des Prime Angebotes von Amazon. Seit einigen Tagen bietet nun Amazon auch die Chance, ausschließlich Filme und Serien für eine monatliche Gebühr separat zu buchen.

Bisher erhielt der Amazon-Kunde für eine Jahresgebühr von 49 Euro das gesamte Spektrum an Leistungen, inklusiv des Streaming-Angebots. Wer nicht unbedingt regelmäßig seine Produkte bei Amazon bestellen möchte und somit auf die Prime-Vorzüge verzichten kann, hat ab sofort die Chance, für monatlich 7,99 Euro ausschließlich das Streaming-Angebot an Filmen und Serien zu buchen.

Mit Amazon Prime erhalten Mitglieder neben dem Zugang zu Prime Music auch kostenlosen Premiumversand von Millionen Artikeln sowie kostenlosen und unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Zugang zur Kindle-Leihbücherei – all das für nur 69€ im Jahr. Jedes neue Mitglied kann Amazon Prime für 30 Tage testen und erhält auch den unbegrenzten Zugriff auf das Video-Streaming-Angebot vom Amazon Instant Video!

Amazon hat die Konkurrenz im Auge

Natürlich zielt Amazon mit diesem speziellen Angebot auf die Mitbewerber am Streamingmarkt. Für die identische monatliche Gebühr kann der Nutzer auch bei Netflix, Maxdome oder anderen Anbietern einsteigen. Dennoch ist es aktuell deutlich günstiger, gleich auf das Prime-Abo zuzugreifen. Selbst wenn man die anderen Leistungen von Amazon nicht in Anspruch nimmt, fährt der Nutzer bei einer monatlichen Gebühr von rund 4 Euro (4,08 Euro x 12 Monate = 49 Euro) deutlich günstiger.

Wer sogar einen Studentenausweis vorlegen kann, zahlt für den Prime-Dienst nur 24 Euro im Jahr. Daher ist es aktuell auch unverständlich, warum Amazon die Option einräumt, vom jährlichen Prime-Abo auf die monatliche Bezahlung nur für das Streaming zu reduzieren.

Bleibt zu hoffen, dass Amazon nicht kurzfristig eine Gebührenerhöhung plant. Zumal das Prime-Angebot in den USA mit 99 Dollar im Jahr deutlich teurer ausfällt als das hiesige Prime-Paket.

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *