Skip to main content

Routerzwang aufgehoben: Jetzt endlich den besten Router nutzen

Pünktlich zum 1. August gehört der Routerzwang einzelner Provider und Kabelanbieter endgültig der Vergangenheit an. Bisher konnten besonders Kabelanbieter ihren Kunden einen bestimmten Router vorschreiben. Dabei fiel nicht immer die Wahl auf das beste Modell. Für eine monatliche Miete gab es veraltete Technik, fehlende Funktionen und einen schwachen Datendurchsatz beim Surfen, Telefonieren oder Streamen. Zudem war es mit der Sicherheit auch nicht immer zum Besten gestellt.

Nun kann jeder Kunde, unabhängig von gewählten Provider, selbst entscheiden, welcher Router im heimischen Netzwerk den Dienst verrichten soll. Idealerweise greifen Sie zu der leistungsstärksten Variante am Markt, unabhängig ob es sich um DSL, Glasfaser, Kabel oder eine andere Technologie handelt. Vielfach fällt so die Wahl auf einen FritzBox-Router der Firma AVM. Natürlich können Sie auch weiterhin den bisherigen Router einsetzen.

Nach der neuen Vorschritt muss seit dem 1. August jeder Kunde, dessen Vertrag sich verlängert, ohne Zusatzkosten und unaufgefordert die notwendigen Zugangsdaten erhalten, um den gewünschten Router anschließen zu können. Vielen Provider bieten den Service der freien Routerwahl längst an. Bei einigen Anbietern muss ein neuer Vertrag geschlossen werden.

Neuer Router: Was ist zu tun?

Sie verfügen noch über einen leistungsschwachen Router von Ihrem Provider und möchten zu einem leistungsstärkeren Router wechseln? Dann nehmen Sie zu Ihrem Anbieter Kontakt auf und teilen ihm mit, dass Sie zukünftig einen frei verfügbaren Router nutzen werden. Dazu benötigen Sie einen Aktivierungscode, den Ihnen Ihr zuständige Provider überlassen muss. Sofern Sie bisher einen Router gemietet haben, können Sie diesen kündigen.

Wie der Einsatz eines neuen Routers zu erfolgen hat, ist stark von der jeweiligen Technik und dem jeweiligen Anbieter abhängig. Wer bereits DSL nutzt, muss in der Regel nur einen Benutzernamen und ein Passwort erhalten, um den neuen Provider einzurichten.

Etwas schwieriger ist es bei einem Kabelanbieter. Hier muss der neue Router im ersten Schritt bei dem Kabelanbieter registriert werden. Ist das neue Gerät am Heimnetzwerk angeschlossen, nennt Ihnen Ihr Provider eine Internetadresse, die Sie als Anwender aufrufen müssen. Hier wird dann der Code eingetragen. Erst dann kann der neue Router in Betrieb gehen. Bei einigen Providern erfolgt die Freischaltung auch per Telefon über den jeweiligen Support oder Sie müssen per Menü selbst die Verbindung herstellen. In jedem Fall sollten Sie Kontakt zu Ihrem Provider aufnehmen, sofern Sie einen leistungsstärkeren Router wünschen.

Unser Tipp: AVM bietet mit der FRITZ!Box 6490 Cable einen spezielle Router für Kabelanbieter an. Auch dieser Router ist im Handel frei erhältlich!

FritzBox: Die Referenz unter den Routern

GerätFRITZ!Box 7490FRITZ!Box 7430FRITZ!Box 7360FRITZ!Box 7330
Abbildung
ADSL/ADSL2+jajajaja
VDSLjajaja
WLAN-StandardAC + NNNN
Dual WLANja
Band (GHz) / max. MBit/s2,4 GHz und 5 GHz / 13002,4 GHz / 4502,4 GHz / 3002,4 GHz / 300
Gigabit LAN / Fast Ethernet LAN4 / -- / 42 / 21 / 1
USB-Anschluss2 USB 3.0/2.01 USB 2.02 x USB 2.02 x USB 2.0
SDN-Anschluss / Analog-Anschluss1 / 2- / 1- / 1- / 1
Zum Angebot
Quelle: Amazon
Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *