Skip to main content

Oscars 2024: Alle Gewinner der 96. Academy Awards

„And the Oscar 2024 goes to…“. Wieder einmal waren alle Augen auf Hollywood gerichtet. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in Los Angeles die 96. Academy Awards verliehen. Die größten Chancen hatte in diesem Jahr der Film „Oppenheimer“ mit 13 Nominierungen, gefolgt von „Poor Things“ mit elf Nominierungen. Am Ende setzte sich „Oppenheimer“ mit 7 Oscars deutlich von der Konkurrenz ab. Auch „Poor Things“ konnte einige Trophäen einheimsen. Die deutschen Hoffnungen haben sich leider nicht erfüllt.

Die Oscar-Gewinner und Nominierungen 2024

Im Vorfeld wurden auch den Filmen „Barbie“, „Maestro“ und „Killers of the Flower Moon“ Chancen eingeräumt. Leider gingen diese Filme leer aus. Lediglich Billie Eilish konnte für „I‘m Just Ken“ einen Trostpreis für „Barbie“ gewinnen. Insgesamt verlief die diesjährige Preisverleihung zügig. Echte Überraschungen blieben aus. Oscar-Moderator Jimmy Kimmel führte gewohnt locker mit einigen witzigen Einspielern durch die Show.

Hier finden Sie die weiteren Oscar-Nominierungen 2024 im Detail:

Bester Film

  • „American Fiction“
  • „Anatomie eines Falls“
  • „Barbie“
  • „The Holdovers“
  • „Killers of the Flower Moon“
  • „Maestro“
  • „Oppenheimer“
  • „Past Lives – In einem anderen Leben“
  • „Poor Things“
  • „The Zone of Interest“
Bestseller Nr. 1
Oppenheimer
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Cillian Murphy, Emily Blunt, Matt Damon (Schauspieler)
  • Christopher Nolan (Regisseur) - Christopher Nolan (Autor) - Christopher Nolan (Produzent)

Bester Hauptdarsteller

  • Bradley Cooper in „Maestro“
  • Colman Domingo in „Rustin“
  • Paul Giamatti in „The Holdovers“
  • Cillian Murphy in „Oppenheimer“
  • Jeffrey Wright in „American Fiction“

Beste Hauptdarstellerin

  • Annette Bening in „Nyad“
  • Lily Gladstone in „Killers of the Flower Moon“
  • Sandra Hüller in „Anatomie eines Falls“
  • Carey Mulligan in „Maestro“
  • Emma Stone in „Poor Things“
Bestseller Nr. 1
Poor Things [Blu-ray]
  • Dieser Artikel hat Deutsche Sprache und Untertitel.
  • Stone, Emma, Dafoe, Willem, Ruffalo, Mark (Schauspieler)
  • Lanthimos, Yorgos (Regisseur)

Beste Regie

  • Justine Triet in „Anatomie eines Falls“
  • Martin Scorsese in „Killers of the Flower Moon“
  • Christopher Nolan in „Oppenheimer“
  • Giorgos Lanthimos in „Poor Things“
  • Jonathan Glazer in „The Zone of Interest“

Bester Nebendarsteller

  • Sterling K. Brown in „American Fiction“
  • Robert De Niro in „Killers of the Flower Moon“
  • Robert Downey Jr. in „Oppenheimer“
  • Ryan Gosling in „Barbie“
  • Mark Ruffalo in „Poor Things“

Beste Nebendarstellerin

  • Emily Blunt in „Oppenheimer“
  • Danielle Brooks in „Die Farbe Lila“
  • America Ferrera in „Barbie“
  • Jodie Foster in „Nyad“
  • Da‘Vine Joy Randolph in „The Holdovers“
Bestseller Nr. 1
The Holdovers
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Paul Giamatti, Da'Vine Joy Randolph, Dominic Sessa (Schauspieler)
  • Alexander Payne (Regisseur) - David Hemingson (Autor) - Mark Johnson (Produzent)

Bester internationaler Film

  • „Io capitano“ (Italien)
  • „Perfect Days“ (Japan)
  • „Die Schneegesellschaft“ (Spanien)
  • „Das Lehrerzimmer“ (Deutschland)
  • „The Zone of Interest“ (Großbritannien)
Bestseller Nr. 1
The Zone of Interest
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Sandra Hüller, Christian Friedel, Freya Kreutzkam (Schauspieler)
  • Jonathan Glazer (Regisseur) - Martin Amis (Autor) - Reno Antoniades (Produzent)

Bestes Originaldrehbuch

  • Justine Triet und Arthur Harari für „Anatomie eines Falls“
  • David Hemingson für „The Holdovers“
  • Bradley Cooper und Josh Singer für „Maestro“
  • Samy Burch und Alex Mechanik für „May December“
  • Celine Song für „In einem anderen Leben“
Bestseller Nr. 1
Anatomie eines Falls
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Sandra Hüller, Swann Arlaud, Milo Machado Graner (Schauspieler)
  • Justine Triet (Regisseur) - Justine Triet (Autor) - Marie-Ange Luciani (Produzent)

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Cord Jefferson für „American Fiction“
  • Greta Gerwig und Noah Baumbach für „Barbie“
  • Christopher Nolan für „Oppenheimer“
  • Tony McNamara für „Poor Things“
  • Jonathan Glazer für „The Zone of Interest“
Bestseller Nr. 1
Amerikanische Fiktion
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Jeffrey Wright, Tracee Ellis Ross, John Ortiz (Schauspieler)
  • Cord Jefferson (Regisseur) - Percival Everett (Autor) - Rian Johnson (Produzent)

Beste Kamera

  • „El Conde“
  • „Killers of the Flower Moon“
  • „Maestro“
  • „Oppenheimer“
  • „Poor Things“

Bestes Szenenbild

  • „Barbie“
  • „Killers of the Flower Moon“
  • „Napoleon“
  • „Oppenheimer“
  • „Poor Things“

Bestes Kostümdesign

  • „Barbie“
  • „Killers of the Flower Moon“
  • „Napoleon“
  • „Oppenheimer“
  • „Poor Things“

Bestes Make-up und beste Frisuren

  • „Die Schneegesellschaft“ („La sociedad de la nieve“)
  • „Golda“
  • „Maestro“
  • „Oppenheimer“
  • „Poor Things“

Beste Filmmusik

  • „American Fiction“
  • „Indiana Jones und das Rad des Schicksals“
  • „Killers of the Flower Moon“
  • „Oppenheimer“
  • „Poor Things“

Bester Filmsong

  • „The Fire Inside“ in aus „Flamin‘ Hot“
  • „I‘m Just Ken“ in aus „Barbie“ (Billie Eilish)
  • „It Never Went Away“ in aus „American Symphony“
  • „Wahzhazhe (A Song For My People)“ in aus „Killers of the Flower Moon“
  • „What Was I Made For?“ in aus „Barbie“

Bester Schnitt

  • „Anatomie eines Falls“
  • „The Holdovers“
  • „Killers of the Flower Moon“
  • „Oppenheimer“
  • „Poor Things“

Bester Ton

  • „The Creator“
  • „Maestro“
  • „Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil Eins“
  • „Oppenheimer“
  • „The Zone of Interest“

Beste visuelle Effekte

  • „The Creator“
  • „Godzilla Minus One“
  • „Guardians of the Galaxy Vol. 3″
  • „Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil Eins“
  • „Napoleon“

Bester Animationsfilm

  • „Der Junge und der Reiher“
  • „Elemental“
  • „Nimona“
  • „Robot Dreams“
  • „Spider-Man: Across the Spider-Verse“

Bester animierter Kurzfilm

  • „Letter to a Pig“
  • „Ninety-Five Senses“
  • „Our Uniform“
  • „Pachyderme“
  • „War Is Over! Inspired by the Music of John & Yoko“

Bester Kurzfilm

  • „Ich sehe was, was du nicht siehst“
  • „Red, White and Blue“
  • „Ridder Lykke“
  • „The After“
  • „Unbesiegbar“

Bester Dokumentarfilm

  • „Bobi Wine: The People‘s President“
  • „Die unendliche Erinnerung“
  • „Olfas Töchter“
  • „To Kill a Tiger“
  • „20 Days in Mariupol“

Bester Dokumentarkurzfilm

  • „Das ABC des Buchverbots“
  • „The Barber of Little Rock“
  • „Island in Between“
  • „The Last Repair Shop“
  • „Nai Nai & Wài Pó“

Oscars 2023: Die Gewinner der 95. Academy Awards

Aktualisierung am 29.05.2024. Es sind Affiliate-Links enthalten (siehe Transparenz-Seite). Durch einen Klick gelangen Sie direkt zu dem jeweiligen Angebot. Sollten Sie sich für einen Kauf entscheiden, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis bleibt für Sie immer unverändert. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Bildquelle: Amazon.

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Oscars 2024: Alle Gewinner der 96. Academy Awards – enterplayment.de 11. März 2024 um 13:57

[…] Beitrag Oscars 2024: Alle Gewinner der 96. Academy Awards ist bereits unter Streamingz.de […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *