Skip to main content

Die Gewinner der Oscar-Verleihung 2018

Oscar: Wieder war es soweit. Die diesjährigen Oscars wurden vergeben. Im Dolby Theatre in Los Angeles wurde zum 90. Mal der wichtigste Filmpreis verliehen. Auch in diesem Jahr gab es einige Überraschungen. Zudem stand die Veranstaltung unter dem Focus der weltweiten #MeToo-Diskussion. Als klarer Sieger geht der Film „The Shape of Water“ hervor, der mit vier Oscars die meisten Preise gewinnt, auch wenn sich der Streifen mit 13 Nominierungen nicht in allen Kategorien durchsetzen konnte. Beste Hauptdarstellerin wurde Frances McDormand („Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“). Als bester Hauptdarsteller konnte sich erstmals Gary Oldman („Darkest Hour“) durchsetzen.

Die wichtigsten Oscar-Preisträger 2018 in der Übersicht

  • Bester Film: „The Shape of Water
  • Beste Schauspielerin: Frances McDormand, „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“
  • Bester Schauspieler: Gary Oldman, „Darkest Hour“
  • Beste Schauspielerin in einer Nebenrolle: Allison Janney, „I, Tonya“
  • Bester Schauspieler in einer Nebenrolle: Sam Rockwell, „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“
  • Beste Regie: Guillermo del Toro, „The Shape of Water“

Die Nominierten und Gewinner der 90. Oscar-Verleihung

Hier finden Sie die Nominierten Filme und Personen in den einzelnen Kategorien. Die Gewinner haben wir entsprechend markiert.

Kategorie: Bester Film

  • “Call Me By Your Name”
  • “Darkest Hour”
  • “Dunkirk”
  • “Get Out”
  • “Lady Bird”
  • “Phantom Thread”
  • “The Post”
  • The Shape of Water
  • “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”

Kategorie: Beste Hauptdarstellerin

  • Sally Hawkins („The Shape of Water“)
  • Frances McDormand („Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“)
  • Margot Robbie („I, Tonya“)
  • Saoirse Ronan („Lady Bird“)
  • Meryl Streep („The Post“)

Kategorie: Bester Schauspieler

  • Timothée Chalamet („Call Me By Your Name“)
  • Daniel Day-Lewis („Phantom Thread“)
  • Daniel Kaluuya („Get Out“)
  • Gary Oldman („Darkest Hour“)
  • Denzel Washington („Roman J. Israel, Esq.“)

Kategorie: Beste Regie

  • Christopher Nolan („Dunkirk“)
  • Jordan Peele („Get Out“)
  • Greta Gerwig („Lady Bird“)
  • Paul Thomas Anderson („Phantom Thread“)
  • Guillermo del Toro („The Shape of Water“)

Kategorie: Beste Nebendarstellerin

  • Mary J. Blige („Mudbound“)
  • Allison Janney („I, Tonya“)
  • Lesley Manville („Phantom Thread“)
  • Laurie Metcalf („Lady Bird“)
  • Octavia Spencer („The Shape of Water“)

Kategorie: Bester Nebendarsteller

  • Willem Dafoe („The Florida Project“)
  • Woody Harrelson („Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“)
  • Richard Jenkins („The Shape of Water“)
  • Christopher Plummer („All the Money in the World“)
  • Sam Rockwell („Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“)

Kategorie: Bestes Originaldrehbuch

  • „The Big Sick“
  • „Get Out“
  • „Lady Bird“
  • „The Shape of Water“
  • „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“

Kategorie: Bester Animationsfilm

  • „The Boss Baby“
  • „The Breadwinner“
  • „Coco“
  • „Ferdinand“
  • „Loving Vincent“

Kategorie: Nicht englischsprachiger Film

  • „A Fantastic Woman“
  • „The Insult“
  • „Loveless“
  • „On Body and Soul“
  • „The Square“

Kategorie: Bestes adaptiertes Drehbuch

  • „Call Me By Your Name“
  • „The Disaster Artist“
  • „Logan“
  • „Molly’s Game“
  • „Mudbound“

Kategorie: Beste visuelle Effekte

  • Blade Runner 2049
  • „Guardians of the Galaxy Vol. 2“
  • „Kong: Skull Island“
  • „Star Wars: The Last Jedi“
  • „War for the Planet of the Apes“

Kategorie: Beste Kamera

  • Roger A. Deakins („Blade Runner 2049“)
  • Bruno Delbonnel („Darkest Hour“)
  • Hoyte van Hoytema („Dunkirk“)
  • Rachel Morrison („Mudbound“)
  • Dan Laustsen („The Shape of Water“)

Kategorie: Bester Schnitt

  • „Baby Driver“
  • „Dunkirk“
  • „I, Tonya“
  • „The Shape of Water“
  • „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“

Kategorie: Bester Dokumentar-Kurzfilm

  • „Edith+Eddie“
  • „Heaven Is a Traffic Jam on the 405“
  • „Heroin(e)“
  • „Knife Skills“
  • „Traffic Stop“

Kategorie: Bester Filmsong

  • „Mighty River“ aus „Mudbound“
  • „Mystery Of Love“ aus „Call Me By Your Name“
  • „Remember Me“ aus „Coco“
  • „Stand Up For Something“ aus „Marshall“
  • „This Is Me“ aus „The Greatest Showman“

Kategorie: Beste Filmmusik

  • „Dunkirk“
  • „Phantom Thread“
  • „The Shape of Water“
  • „Star Wars: The Last Jedi“
  • „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“

Kategorie: Bester animierter Kurzfilm

  • „Dear Basketball“
  • „Garden Party“
  • „Lou“
  • „Negative Space“
  • „Revolting Rhymes“

Kategorie: Bestes Make-up und beste Frisuren

  • „Darkest Hour“
  • „Victoria & Abdul“
  • „Wonder“

Kategorie: Bestes Kostüm-Design

  • „Beauty and the Beast“
  • „Darkest Hour“
  • „Phantom Thread“
  • „The Shape of Water“
  • „Victoria & Abdul“

Kategorie: Bester Life Action Kurzfilm

  • „DeKalb Elementary“
  • „The Eleven O’Clock“
  • „My Nephew Emmett“
  • „The Silent Child“
  • „Watu Wote/All of Us“

Kategorie: Bestes Produktions-Design

  • „Beauty and the Beast“
  • „Blade Runner 2049“
  • „Darkest Hour“
  • „Dunkirk“
  • „The Shape of Water“

Kategorie: Bester Ton

  • „Baby Driver“
  • „Blade Runner 2049“
  • „Dunkirk“
  • „The Shape of Water“
  • „Star Wars: The Last Jedi“

Kategorie: Bester Tonschnitt

  • „Baby Driver“
  • „Blade Runner 2049“
  • „Dunkirk“
  • „The Shape of Water“
  • „Star Wars: The Last Jedi“

Kategorie: Bester Dokumentarfilm

  • „Abacus: Small Enough to Jail“
  • „Faces Places“
  • „Icarus“
  • „Last Men in Aleppo“
  • „Strong Island“
Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*