Amazon.de Widgets WM-Aus für Deutschland: Fans hören Johnny Cash-Song “Hurt” - streamingz.de
WM-Aus für Deutschland: Fans hören Johnny Cash-Song “Hurt”

Die deutsche Mannschaft ist zum ersten Mal in der Geschichte des Turniers in der Vorrunde ausgeschieden. Amazon Music analysierte Streaming-Daten zu überdurchschnittlich hohen Abrufen aus mehr als 50 Millionen Songs, um zu sehen, welche Musik die Deutschen 60 Minuten vor und nach den Spielen hörten. Das beliebteste Lied nach dem Schlusspfiff zu der verheerenden Niederlage gegen Südkorea sagt alles: “Hurt” von Johnny Cash war die Nummer 1 der musikalischen Trostpflaster für Fußballfans mit gebrochenem Herzen. Die Beliebtheit des Songs bei Amazon Music Unlimited und Prime Music stieg unmittelbar nach dem Spiel um ganze 300 Prozent an.

Fußball-WM: Musikgeschmack passend zur Stimmung

Vor und nach den anderen beiden Gruppenspielen gegen Mexiko und Schweden waren fußballbezogene Lieder wie “Three Lions (Football is coming home)” von Baddiel, Skinner & The Lightning Seeds und Shakiras “Waka Waka” bei den Amazon Music-Hörern in Deutschland am beliebtesten. Das Südkorea-Spiel zeichnete jedoch ein deutlich anderes Bild: Nach 90 Minuten Herzschmerz entschieden sich die Deutschen für leicht melancholischen Pop und Hip-Hop zur Ablenkung. Insgesamt zeigte sich nach dem Korea-Spiel ein enormer Rückgang bei den Abrufen von Fußball-Songs und beliebten Stadionhymnen: Streams für das offizielle Turnierlied “Live It Up” von Nicky Jam, Will Smith & Era Istrefi fielen um 63 Prozent, Shakiras “Waka Waka“ stürzte 77 Prozent ab, Queens „We will rock you“ brach 65 Prozent ein und Max Giesingers “80 Millionen” wurde 75 Prozent weniger abgerufen.

Mit Amazon Prime erhalten Mitglieder neben dem Zugang zu Prime Music auch kostenlosen Premiumversand von Millionen Artikeln sowie kostenlosen und unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Zugang zur Kindle-Leihbücherei. Neu im Angebot: Prime Reading. Neukunden zahlen jährlich 69 Euro. Jedes neue Mitglied kann Amazon Prime für 30 Tage testen und erhält auch den unbegrenzten Zugriff auf das Video-Streaming-Angebot von Amazon Instant Video!

Deutschlands Top 5 der überdurchschnittlich häufig gespielten Songs, 60 Minuten vor dem Spiel Deutschland gegen Südkorea:

  1. Three Lions von Baddiel, Skinner & The Lightning Seeds
  2. 80 Millionen – EM Version von Max Giesinger
  3. Live it Up von Nicky Jam, Will Smith & Era Istrefi
  4. Denkmal von Wir sind Helden
  5. Applaus, Applaus von Sportfreunde Stiller

Deutschlands Top 5 der überdurchschnittlich häufig gespielten Songs, 60 Minuten nach dem Spiel Deutschland gegen Südkorea:

  1. Hurt von Johnny Cash
  2. Girls Like You von Maroon 5 feat. Cardi B
  3. Everybody Dies in Their Nightmares von xxxtentacion
  4. Bella Ciao – Hugel Remix von El Profesor
  5. Taste von Tyga

Musikauswahl vor den WM-Spielen noch optimistisch

Das frühe Aus war das traurige Ende einer Gruppenphase, die von Fußballpartys und Optimismus geprägt war, zumindest wenn man der Musikwahl glauben darf. Das Land war vom ersten Tag des Turniers an in vollem Fußball-Party-Modus. Vor dem Auftakt gegen Mexiko wurde die gesamte Top 15 der Songs, die überdurchschnittlich häufig gespielt wurden, von einem einzigen Thema dominiert: Fußball- und Stadionlieder. “Three Lions (Football is coming home)” von Baddiel, Skinner & The Lightning Seeds wurde 23-mal häufiger gespielt normalerweise, der WM-Hit “We are one” von Pitbull wurde 10-mal mehr als im Duchschnitt gestreamt und Max Giesingers “80 Millionen” war fast 8-mal beliebter als sonst. Die Top 3 hatte gute Gesellschaft durch weitere 13 Fußballlieder und -hymnen. Sogar nach der Niederlage gegen Mexiko stand die Top 5 fest im Zeichen des Fußballs.

„We are the Champions“ boomt nach Schweden-Spiel

Vor dem zweiten Spiel gegen Schweden erlebten Fußballlieder wie “Love Runs Out” von One Republic, bei der WM 2014 das Titellied eines deutschen TV-Senders, und “80 Millionen” von Max Giesinger erneut einen Boom, wenn auch nicht ganz so ausgeprägt wie zuvor. Dann, in der allerletzten Minute der Verlängerung, ließ Toni Kroos eine ganze Nation erleichtert aufschreien, als er Deutschland mit seinem atemberaubenden Freistoßtor im Wettbewerb hielt. Das Drama zeigte sich auch musikalisch: Zwei mehr als passende Titel stachen nach dem Schlusspfiff heraus. Queens “We are the Champions” sowie “Auf uns”, Andreas Bouranis Hit aus dem Jahr 2014, wurden jeweils dreimal mehr als üblich gestreamt. Letzteres Lied lieferte den perfekten Text für den Anlass: “Wer friert uns diesen Moment ein, besser kann es nicht sein.“

Ratgeber zum Musik-Streamen

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren

0 Likes
74 Views
Anzeige

Das interessiert Sie auch!

Schreibe Deine Meinung

Bitte geben Sie Ihren Namen an. Bitte geben Sie eine korrekte eMail-Adresse ein. Bitte schreiben Sie Ihre Meinung.

*