Skip to main content

Spartial Audio: 3D-Audio mit AirPods beim Streaming nutzen: Tipps, Apps und Beispiele

Spartial Audio: Mit der Einführung von iOS 14 hat Apple Besitzern der Kopfhörer AirPods Pro und Air Pods Max eine interessante Funktion spendiert, die gerade beim Streamen von Filmen und Serien ein sensationelles Sounderlebnis offenbart. Hinter der Bezeichnung Spartial Audio verbirgt sich ein räumlicher Surround-Sound, der die eigene Kopfbewegung (dynamisches Headtracking) berücksichtigt.

Bei der Präsentation des Betriebssystems iOS 14 stellte Apple den neuen Sound als Spartial Audio vor. In unseren Breiten hat sich die neue Technik als 3D-Audio oder als Räumliches Audio (Pressemeldung von Apple) durchgesetzt. Damit bietet die neuartige Technik einen vergleichbaren Hörgenuss wie eine klassische Heimkinoanlage mit Surroundklang. Nur beschränkt sich Spartial Audio bei dem besonderen Klangerlebnis auf die Nutzung von Kopfhörern.

Voraussetzungen für Spartial Audio

ipad pro airpods pro 3dIn der Praxis präsentiert sich das Klangwunder von Apple beim Streamen von geeigneten Filmen und Serien als echte Bereicherung in Sachen Räumlichkeit. Allerdings müssen einige technische Voraussetzungen erfüllt werden, die zudem nur bei ausgesuchter Apple Hardware möglich sind.

Aktuell wird die Wiedergabe ausschließlich von den Kopfhörern AirPods Pro und AirPods Max aus dem Hause Apple unterstützt. Die normalen AirPods oder vergleichbare Kopfhörer können aktuell den 3D-Sound bislang nicht wiedergeben. Bei der Hardware benötigen Sie mindestens ein IPhone 7 oder ein iPad der neueren Generation. Darauf muss mindestens iOS 14 / iPadOS 14 laufen. Auch die AirPods benötigen die neueste Firmware.

Hinweis: Im Detail unterstützt folgende Hardware 3D-Audio: iPhone 7 und iPhone 7 Plus, iPhone 8 und iPhone 8 Plus, iPhone X, iPhone XS und iPhone XS Max, iPhone XR, Phone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max, iPhone SE (2020) sowie alle iPhone 12 Geräte. Bei den iPads benötigen Sie einer der folgenden Geräte: iPad Pro 12,9-Zoll (ab 3. Generation), Pad Pro 11-Zoll, iPad Air (mind. 3. Generation), iPad (mind. 6. Generation) sowie iPad mini (ab 5. Generation).

Hier bekommen Sie die AirPods Pro

AngebotBestseller Nr. 1
Apple AirPods Pro
  • Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang
  • Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
  • Weiche, konische Silikontips in drei Größen für eine individuelle Passform

Zusätzlich müssen die jeweiligen Geräte über die neuesten Updates bei den Betriebssystemen verfügen, um in den Genuss von Spartial Audio zu kommen. Also mindestens iOS 14 oder iPadOS 14. Auch die Firmware von AirPod Pro bzw. AirPod Max muss auf dem neuesten Stand sein (ab Version 3A283). Das Einspielen der jeweiligen Updates sollte bereits im Hintergrund bei den einzelnen Geräten passiert sein. Jedoch sollten Sie zur Sicherheit dies nochmals überprüfen.

Filme und Serien in 3D Audio genießen

Neben den Einschränkungen bei der Hard- und Software müssen nun auch noch die jeweiligen Streaming- und Videoanbieter die 3D-Audio Technik unterstützen. Ist dies der Fall, muss zusätzlich noch das Video oder der Film über 5.1-Surround / 7.1-Surround oder Dolby Atmos verfügen. Folgende Dienste unterstützen 3D-Audio:

  • Apple TV App / iTunes, Apple TV+
  • Disney+
  • HBO Mx
  • Plex
  • Netflix (?)
  • Amazon Prime Video (?)
  • Youtube (?)

Allerdings gibt es offiziell noch keine Bestätigung von Netflix und Prime Video, dass Spartial Audio angeboten wird. Beide Dienste sollen an einer Unterstützung arbeiten. Wir konnten vereinzelt bei Netflix bereits erste Filme mit der neuen Soundtechnik genießen. Auch von Youtube gibt es noch keine eindeutige Aussage, allerdings gibt es schon einige Inhalte mit 3D-Audio auf der Plattform. Zudem sollen nach Aussagen von Apple nicht nur Filme und Serien 3D Audio unterstützen, sondern zukünftig auch Musik.

Hinweis: Zusätzlich unterstützen auch einige Apps auf iPhone oder iPad das Spartial Audio Format.

Wie funktioniert Spartial Audio?

3D Audio test Spartial AudioGrundsätzlich ist das räumliche Hören in Abhängigkeit der Kopfposition nichts Neues. Bereits in der Vergangenheit haben andere Hersteller vergleichbare Lösungen auf den Markt gebracht. Diese waren allerdings technisch sehr aufwendig und nur für sehr eingeschränkte Zielgruppen gedacht. Apple ist es nun gelungen, mit 3D Audio diese Technik der breiten Öffentlichkeit näherzubringen. Zumal es keine zusätzliche Ausstattung bedarf. Viele Apple Nutzer verfügen bereits über die notwendige Ausstattung.

Ausgangspunkt für die angebotene 3D-Audio Technik sind Gyroskop (Lagesensor) und Beschleunigungsmesser, die standardmäßig bereits in den AirPods sowie bei iPhone oder iPad verbaut sind. Damit lässt sich die Bewegung des Kopfes und der Standort der Abspiel-Hardware (iPhone / iPad) räumlich permanent bestimmen. Mit Hilfe dieser Bewegungsdaten wird das angebotene 3D-Schallfeld permanent neu positioniert. Somit erreicht 3D Audio eine Simulation ähnlich einer Surround-Heimkinoanlage im Kopfhörer. So entsteht ein vergleichbares Sounderlebnis, wenn sich ein Nutzer vor seiner Soundanlage oder einer Tonquelle bewegt.

Beispiel: Steht ein Zuhörer vor einer Tonquelle und dreht anschließt dieser Quelle den Rücken zu, dann nimmt er die Musik oder das Geräusch hinter ihm wahr. Gleiches geschieht bei einer leichten Drehung des Kopfes. 3D Audio simuliert genau die Abhängigkeit zwischen Schallquelle und Position des Kopfes. Mit Hilfe der Bewegungsdaten wird das Klangbild so positioniert, als wenn die Tonquelle unbeweglich auf einer festen Position verharrt.

Was bringt der neuartige 3D Audio Sound in der Praxis?

Bei einem normalen Kopfhörer kann der Nutzer zwar auch das mehrkanalige Klangerlebnis hören, allerdings hat dabei die Kopfposition keinen Einfluss auf das Gehörte. In der Praxis reagiert das Spartial Audio System bereits auf kleinste Bewegungen des Kopfes. Dies sorgt für eine extreme Räumlichkeit beim Streamen von Filmen und Serien. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, einzelne Lieblingsserien oder Blockbuster nochmals mit dem neuen 3D Audio zu genießen.

Leider beschränkt sich das neuartige Sounderlebnis nur im Zusammenhang mit den AirPod Kopfhörern (AirPods Pro, AirPods Max) sowie einem iPhone bzw. iPad. Selbst klassische Mac Rechner (Macbook Air, iMac, Mac Pro usw.) oder die Mediaplayer von Apple (Apple TV HD, Apple TV 4K) unterstützen Spartial Audio nicht, da sie die dafür notwendigen Komponenten nicht besitzen. Die Hardware von anderen Herstellern wird natürlich ebenfalls in keiner Form unterstützt. Allerdings kursieren im Netz erste Gerüchte, dass Apple an einer reduzierten Variante von 3D Audio arbeitet, die auch auf Hardware ohne Sensorik funktioniert. Bis dahin kommen nur Anwender in den Genuss von Spartial Audio, die über die passende Ausstattung verfügen.

Hinweis: So überprüfen Sie, ob aktuell 3D Audio im Einsatz ist. Bei einem laufenden Film auf den iPad oder iPhone lässt sich leicht der aktuelle Sound überprüfen. Nutzen Sie dazu das Kontrollzentrum von iPadOS.  Zum Öffnen streichen Sie von der rechten oberen Bildschirmkante nach unten.
Anzeige

Letzte Aktualisierung am 11.04.2021 / * Affiliate Links / Bilderquelle: Amazon

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *