Skip to main content

Mindlab Studie zeigt die Wirkung von UHD-TV beim Zuschauer

Eine von Samsung Electronics in Zusammenarbeit mit Mindlab International veröffentlichte neuropsychologische Studie belegt die Wirkung von Ultra-HD (4K) auf den Menschen. Es dabei um das Eintauchen in das Seherlebnis auf dem TV-Bildschirm. Ergebnis: Auf einem UHD-Fernseher fällt das Ergebnis mit 38 Prozent stärker aus als bei Full HD.

Samsung_SUHD_TV_Experiment_Chefs_Table_720

Abb.: Die wissenschaftliche Studie von Mindlab International (Quelle Samsung)

Die neuropsychologische Studie „Screen Sensation: The Ultra HD Effect“ untersucht den unterschiedlichen physiologischen Einfluss von Ultra HD im Vergleich zu Full HD auf die TV-Zuschauer. Die elektrische Gehirnaktivität (EEG, Elektroenzephalografie) der Studienteilnehmer im Alter zwischen 18 und 65 wurden über Elektroden am Kopf gemessen. Zusätzlich wurden Puls und elektrodermale Aktivität (EDA, elektrischer Leistungswiderstand der Haut) überwacht. Die Probanden sahen sich Inhalte vom Streaming-Dienst Netflix sowie ein Fußballspiel an – alles sowohl in Full HD als auch UHD. Zur Wahrung der Objektivität wurde die TV-Marke im Test unkenntlich gemacht.

Das Ergebnis der Untersuchungen zeigt sehr deutlich, dass UHD ein viel stärkeres Eintauchen in das Seherlebnis ermöglicht als Full HD. Die Wirkung zeigt sich in einer höheren Anziehungskraft des TV-Bildes und stärkeren visuellen Verarbeitungsaktivität im Gehirn sowie höherer Konzentration und aktiver Denkarbeit in Bezug auf das Geschehen.

Die Studienergebnisse legen den Schluss nahe, dass Fernsehen auf einem Ultra-HD-TV einen positiven spürbaren „Effekt“ auslöst, vergleichbar mit realen intensiven Erlebnissen wie beispielsweise einer Achterbahnfahrt oder einem Stadionbesuch.

Fußball in Ultra-HD (4K) steigert Verarbeitungsaktivität im Gehirn

samsung_studie

Abb.: Beim Konsum von Netflix Serien wurde die physiologische Reaktion der Probanden gemessen. (Quelle: Samsung)

Fußball-Fans werden sich freuen, zeigt die Studie doch auch, dass die Aktivität der visuellen Verarbeitung beim Betrachten eines Fußballspiels in UHD um satte 62 Prozent höher liegt als bei Full HD. Das heißt, das Gehirn nutzt mehr Kapazitäten, um die visuellen Reize zu verarbeiten, was wiederum dazu führt, dass die Wahrnehmung des Spiels detaillierter und intensiver ist.

Während der Studie fühlten sich die Teilnehmer um 25 Prozent stärker ins Geschehen auf dem Bildschirm versetzt, wenn sie einen Inhalt erstmals auf dem Samsung SUHD TV gesehen haben. Die Probanden waren stärker fokussiert, aufmerksamer, konzentrierter und eher bereit, auf das Gesehene zu reagieren – optimal für alle, die Filme noch hautnäher erleben wollen.

Weitere Ergebnisse der Studie:

  • Zuschauer fühlen sich deutlich um 20 Prozent stärker zu Inhalten in UHD als in Full HD hingezogen, was eine positive emotionale Reaktion hervorruft
  • Wird ein Clip zum zweiten oder dritten mal angeschaut, fühlen sich die UHD-Zuschauer um 29 Prozent stärker vom Inhalt angezogen

Quelle: Samsung Electronics

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*