Skip to main content

Ein günstiger LTE-Tarif für ein schnelles, mobiles Streaming

Immer mehr Menschen können auch unterwegs nicht auf ihr bevorzugtes Streamingangebot verzichten. Wer privat oder beruflich viel unterwegs ist, möchte gerne seine Lieblingsserie oder den aktuellen Blockbuster auf seinem Smartphone oder Tablet empfangen. Dafür ist allerdings eine leistungsstarke Online-Anbindung notwendig. Nicht immer ist ein schnelles WLAN zur Hand, dann muss eine schnelle Datenleitung via LTE oder UMTS her.

technikBeim mobilen Streamen ist daher zwingend eine schnelle Internet-Flat zu einem günstigen Tarif notwendig. Zwei Parameter sind beim mobilen Empfang von Filmen, Videos oder Musik entscheidend. Das zur Verfügung stehende Datenvolumen und die angebotene Geschwindigkeit im Rahmen des gebuchten Tarifs. Nur wenn Sie einen günstigen Mobilfunkanbieter finden, der das Streamen zu einem vernünftigen Preis ermöglicht, wird die monatliche Abrechnung nicht zu einem finanziellen Problem.

Sie sollten in jedem Fall verschiedene Angebote von Mobilfunkanbietern genau miteinander vergleichen. Hier bieten besonders kleinere Provider, beispielsweise discosurf, äußerst attraktive Tarife an. Diese sind besonders für Anwender geeignet, die häufig zum mobilen Streamen von Videos und Musiktiteln greifen.

Beim Streamen wird ein hohes Datenvolumen notwendig

Grundsätzlich muss natürlich jedem Anwender bewusst sein, dass beim Streaming beachtliche Datenmengen per Mobilfunk auf die Reise gehen. Aus technischer Sicht stellt das mobile Schauen von Videos, Filmen oder Serien überhaupt kein Problem dar, zumal die meisten Streaminganbieter meist nicht die volle Auflösung bei einer mobilen Anbindung zur Verfügung stellen. Hier wird dann die Auflösung automatisch an die vorhandene Qualität der Datenübertragung angepasst. Bei einigen Anbietern lässt sich der Datenverbrauch auch manuell regulieren.

Dennoch sind die benötigten Datenmengen beim Streamen beachtlich. Aktuell gehen Fachleute von einem Datenverbrauch von knapp einem GB pro Stunde aus, wenn es sich um eine einfache Auflösung handelt. Bei einer sehr guten Kompression der Daten lässt sich im Idealfall die Datenmenge auf rund 0,3 GB pro Stunde senken. Beim HD-Streaming werden durchschnittlich bereits drei GB pro Stunde an Datenmenge benötigt. Entsprechend steigt der Datenverbrauch bei verbesserter Auflösung. Insgesamt geht natürlich ein sinkendes Datenvolumen auf Kosten der Videoqualität.

Insgesamt sollte bei den aktuellen Mobilfunktarifen auf ein Streaming über mehrere Stunden stets verzichten werden. Ansonsten wird sehr schnell die im Vertrag festgelegte Datenvolumengrenze erreicht und die Übertragungsgeschwindigkeit wird vom Provider für den laufenden Monat deutlich gedrosselt. Die dann verwendete Geschwindigkeit ist dann nur noch für einfache Datendienste geeignet.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *