Skip to main content

Mad Max ist wieder da! Der Vollstrecker aus der Donnerkuppel ist auf der Fury Road

Der erste Film aus der Mad Max Reihe ist bereits rund 35 Jahre alt. Der erste Streifen stammte aus der Feder von Georg Miller, der einen gelungenen Actionfilm mit einem minimalen Etat produzierte. Nach Erscheinen stellt sich sehr schnell ein unverhoffter Erfolg ein, sodass noch weitere Mad Max Filme folgten. Mad Max II – Der Vollstrecker, Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel und der aktuelle Streifen Mad Max: Fury Road.

Der einzig wahre Mad Max

madmaxDer erste Film ist in Australien angesiedelt, der in einer nahen Zukunft spielt. Im Mittelpunkt steht der Polizist Max Rockatansky, der von dem damals noch unbekannten Mel Gibson verkörpert wurde. Er spielte auch in den beiden Fortsetzungen die Rolle von Mad Max.

Rockatansky, alias Mad Max gehört der Main Force Patrol an. Eine Form der Autobahnpolizei, die gegen Motorradbanden kämpft. Überfälle und Gewalt auf den Straßen sind an der Tagesordnung. Dabei wird mit äußerster Gewalt vorgegangen. Die gefährlichste Bande sind die Höllenjockeys, dessen Anführer ist der Nightrider. Er entflieht aus dem Gefängnis und begeht unzählige Straftaten. Er wird von der Rockatansky gejagt und stirbt dabei. Der Rest der Bande nimmt Rache. Neuer Anführer der Bande wird Toecutter, der zunächst den Polizisten Goose tötet. Später fällt auch die Familie von Max in die Hände der Rocker. Max quittiert seinen Dienst und beginnt mit seinem Ford Falcon XB GT Coupé einen Rachefeldzug gegen die Motorradbande.

[instantazon id=’wpis_1443020143′]

Mad Max II – Der Vollstrecker

Gut zwei Jahre nach dem Erfolg von Mad Max legte Regisseur George Miller den zweiten Teil mit Mad Max II – Der Vollstrecker nach. Zeitlich setzt dieser drei Jahre nach dem ersten Teil die Geschichte an. Rund vier Millionen USD kostet der Film. Er spielte über 100 Millionen Dollar ein.

Die Zivilisation ist endgültig zusammengebrochen. Es gibt nur den Kampf um Essen und Treibstoff. Max Rockatansky ist weiterhin mit seinem Ford XB Falcon GT Hardtop V8 Interceptor Pursuit Special unterwegs. Dabei stößt er auf eine zur Festung ausgebaute Raffinerie. Diese wird von unzähligen Gesetzeslosen belagert.

Der Anführer der Gesetzeslosen Humungus stellt den Menschen in der Festung ein Ultimatum. Schließlich wagt Mad Max einen Ausbruch mit einem gepanzerten Tanklastzug, um so das Benzin in Sicherheit zu bringen. Die Raffinerie wird beim Verlassen gesprengt. Es kommt zu einer gewaltvollen Verfolgungsjagd, bei der sowohl viele Angreifer als auch Menschen aus der Festung sterben. Am Ende überlebt Mad Max die Jagd und kann die Verfolger besiegen. Als der Tanklastzug umkippt muss Max feststellen, dass der Tank nur mit Sand beladen war. Die Bewohner haben in der Zwischenzeit den wertvollen Treibstoff in einem alten Schulbus transportiert. Max bleibt in der Wüste zurück.

Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel

Nach gut vier Jahren erschient 1985 der dritte Teil aus der Mad Max Trilogie unter dem Titel Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel. Erneut führte George Miller die Regie. Inhaltlich ist der Film rund 20 Jahre nach dem Erstling angesiedelt. Benzin und Wasser sind weiterhin die wichtigsten Handelsgüter, die in der Siedlung Bartertown gehandelt werden.

Bei einer Auseinandersetzung gerät Max an die Leute von Aunty Entity. Sie ist das Oberhaupt von Bartertown und wird von der Sängerin Tina Turner gespielt. Sie erkennt schnell, dass Mad Max ihr helfen könnte bei den Problemen mit ihrem Widersacher Master Blaster. Er ist verantwortlich für die Methan-Produktion in der Siedlung. Master Blaster ist eine Einheit aus dem dummen Hünen Blaster und dem intelligenten und kleinwüchsigen Master. Nach einem Streit muss Max gegen den übermächtigen Blaster in der Donnerkuppel antreten. In der kuppelförmigen Arena kommt es zum Kampf. Die einzige Regel lautet: Zwei Mann geh’n rein, ein Mann geht raus. Max ist siegreich, tötet jedoch seinen Gegner nicht. Dieser Regelverstoß wird mit einem Dreh am Schicksalsrad geahndet. Er wird in der Wüste ausgesetzt, jedoch von einer Gruppe von Jugendlichen gerettet. Mit dessen Hilfe bricht die Gruppe in ein erhofftes Land auf. Am Ende bleibt Mad Max zurück und wird zur Legende.

Mad Max: Fury Road

Nach rund 30 Jahren ist es soweit: Mad Max: Fury Road. Der vierte Mad Max Film erscheint auf der Leinwand. Erneut ist George Miller für die Regie verantwortlich. In der Hauptrolle ist allerdings nun Tom Hardy an der Seite von Charlize Theron und Nicholas Hoult zu sehen.

Wieder spielt der Film in einer fernen Zukunft in einer postapokalyptischen Welt. Max ist als Einzelgänger in seinem leistungsstarken Ford Falcon unterwegs. Bei einer Verfolgung durch Truppen des Tyrannens Immortan Joe wird Max gefangen genommen. Immortan Joe und seine Truppen, die Warboys beherrschen eine künstliche Oase, die für das notwendige Wasser sorgt. Max soll als Blutreservoir (Blutbeutel) für den Warboy Nux dienen. Ebenfalls zu dem Gefolgsleuten von Joe gehört Furiosa, der als Fahrer eingesetzt wird. Er entschließt sich zur Flucht und befreit mehrere Frauen, die dem Tyrannen gesunde Nachkommen gebären sollen. Gemeinsam sucht man das Grüne Land. Max gelingt ebenfalls die Flucht und er schließt sich der Gruppe an. Wieder beginnt eine wilde Jagd in einem Lastwagen.

Unser Tipp: Mad Max: Fury Road konnte bei der Oscar-Verleihung 2016 in insgesamt sechs Kategorien die begehrte Auszeichnung bekommen.

Interessantes zu Mad Max

[instantazon id=’wpis_1443020768′]

Mad Max als Streaming-Angebot

Schauen Sie Mad Max auf Amazon Prime Instant Video: Mad Max | Mad Max II – Der Vollstrecker | Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel  | Mad Max: Fury Road

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Wo kann man 3D Filme online ansehen? | streamingz.de 13. Juli 2016 um 13:11

[…] Mad Max Fury Road (2015) […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *