Skip to main content

Die Jagd auf Netflix ist im vollen Gange. Die Streaming Branche rüstet auf

Aktuell vermeldete Netflix überraschend gute Zahlen für das letzte Quartal 2019. Serienknüller wie „The Witcher“ oder Blockbuster wie „The Irishman“ sorgten für einen entsprechend guten Abschluss. Dennoch stellt sich die Frage, wie lange kann sich Netflix noch gegen Mitbewerber wie Amazon, Apple und Walt Disney behaupten. Zumal die beiden letztgenannten Kontrahenten erst kürzlich in den Ring gestiegen sind. Zumindest auf dem amerikanischen Markt scheint Netflix bereits den Atem der Konkurrenz zu spüren.

Netflix ist Marktführer im weltweiten Streaming-Markt

Noch gibt sich Netflix kämpferisch, doch das Unternehmen hat nun erstmals zugegeben, dass aufgrund der gestiegenen Preise und der verstärkten Konkurrenz eine erhöhte Abwanderung von Kunden zu verzeichnen ist. Dennoch können sich die aktuellen Zahlen noch sehen lassen. Insgesamt kann der Streaming-Konzern weltweit knapp 170 Millionen kostenpflichtige Mitgliedschaften verzeichnen. Zudem haben sich knapp 9 Millionen Neukunden in den letzten drei Monaten angemeldet. Allerdings konnte Netflix im eigenen Heimatmarkt die gesetzten Ziele nicht mehr erreichen. Hier sorgten Apple und Disney für den heftigen Gegenwind.

Weiterhin ist Netflix als Marktführer im Streamingbereich der teuerste Anbieter. Alle anderen Konkurrenten arbeiten mit einem deutlich günstigeren Monatspreis. Dies gilt nicht nur für die finanzstarken Neulinge Apple und Disney. Auch Amazon, Comcast, HBO, Hulu oder Viacom sind günstiger. Entsprechend schraubt Netflix seine Prognosen für das laufende Jahr deutlich runter.

Netflix punktet mit Top-Produktionen

Dennoch ist Netflix ein Unternehmen, das weiterhin gute Gewinne abwirft. Zumal der Streaminganbieter viel Geld in exklusive Produktionen investiert und damit immer wieder echte Kassenschlager an den Start bringt. So hat der Streamingdienst mit „House of Cards“, „Orange Is The New Black“ oder „Stranger Things“ neue Maßstäbe in der Branche gesetzt.

Das Netflix wirklich Qualität bei seinen eigenen Produktionen abliefert, zeigt auch die Ausbeute bei den diesjährigen Oscar-Nominierungen. Aktuell kann das Unternehmen 24 Nominierungen verweisen. Kein anderer Mitbewerber kann mit dieser Ausbeute mithalten. In der Kategorie „Bester Film“ hat das Unternehmen in diesem Jahr sogar zwei Eisen im Feuer („The Irishman“,Marriage Story“).

Um diesen Abstand zum Mitbewerber weiterhin zu halten, muss Netflix sicherlich noch tiefer in die Tasche greifen. Nach Angaben von Netflix flossen 2019 knapp 15 Milliarden Dollar in eigene Produktionen. Dieser Betrag wird zukünftig sicherlich weiter steigen. Dennoch hat Netflix auch einige Film-Lizenzen an die Konkurrenz verloren. So läuft die Erfolgsserie „Friends“ zukünftig bei Comcast und sämtliche Marvel-Rechte gingen an Disney zurück.

Anzeige

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*